aktuell24

Meldungen

Seite 1

Donnerstag, 16.05.2019, 09:53 Uhr A2, Braunschweig, Niedersachsen
News ID 2317
Zwei Schwerverletzte nach plötzlichem Spurwechsel:

Autofahrer wollte die A2 plötzlich vom linken Fahrstreifen zur Ausfahrt verlassen – Wagen geriet dabei ins Schleudern – Opel rutscht unter Lastwagen und anschließend in Leitplanke

Feuerwehr muss Fahrer und Beifahrer mit schwerem Gerät befreien – Sattelzug kommt erst 300 Meter weiter zum Stehen – Beide Fahrzeuginsassen haben noch Glück im Unglück

Ein riskantes Fahrmanöver ist einem Wagenlenker am Donnerstagmorgen gegen 6:30 Uhr auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Flughafen und Braunschweig-Nord zum Verhängnis geworden. Kurz vor der Ausfahrt Braunschweig-Nord wollte der Fahrer mit Opel von der ganz linken Spur zur Abfahrt wechseln. Dabei geriet er ins Schleudern, rutschte unter einen Lastwagen und ...weiterlesen

Donnerstag, 16.05.2019, 08:00 Uhr Wietze, Landkreis Celle, Niedersachsen
News ID 2316
Absoluter Freak oder liebevoller Pferdefreund?:

Beste Freundin von Armbrust-Opfer Torsten W. zeichnet im exklusiven Interview ein völlig neues Bild: "Er war ein liebevoller und ehrlicher Mensch!" - Torsten W. habe es sich zur Aufgabe gemacht Menschen mithilfe seiner Pferde zu heilen und neuen Lebensmut zu schenken

Vorwürfe der Gewalt, wie sie sein Vermieter Alexander Krüger im Interview äußert (liegt ebenfalls vor!), weist die damalige Augenzeugin entschieden zurück - "Er hatte den Hang zur Ritterkunst und zu diesem Leben sowie zu Waffen. Aber er war kein gewalttätiger Mensch, er hasste Gewalt!" - Das lesbische Paar, welches sich ebenfalls unter den Toten befindet, soll er aus Nächstenliebe betreut haben

Wer war Torsten W.? Diese Frage stellt sich seit einigen Tagen ganz Deutschland. Nach dem Fund von fünf Leichen in Passau und Wittingen ist noch vieles im Unklaren. Fest steht, dass der 53-Jährige durch einen Pfeilschuss ins Herz gestorben war. Hand in Hand mit seiner Ziehtochter Kerstin (33), die er seit vielen Jahren bereits betreute. Auf dem Boden lag Farina C. (30), die sich mit ...weiterlesen
Mittwoch, 15.05.2019, 10:21 Uhr Wietze, Landkreis Celle, Niedersachsen
News ID 2314
Der Hof des Armbrust-Fanatikers:

Toter Torsten W. hatte sich 2017 ehemaliges Rittergut gemietet - 53-Jähriger warf mit Geld um sich - Nach Hundeangriff kündigte Hofbesitzer Alexander Krüger seinem Mieter bereits nach zwei Monaten - Wir haben den Besitzer im Agentur-exklusiven Interview

Mehrere Frauen sollen mit dem Toten auf dem 40.000 Quadratmeter-Gelände gelebt und sich äußerst devot verhalten haben - Torsten W. trat möglicherweise mit falscher Identität auf - Toter verdiente sein Geld mit der Pferdezucht

Die Geschichte um den Armbrust-Toten Torsten W. wird immer abstruser. Mittlerweile ist bekannt geworden, dass er im Februar 2017 sich in ein ehemaliges Rittergut eingemietet hatte. Auf 40.000 Quadratmeter konnte er frei walten und fürstlich leben.

Hofbesitzer Alexander Krüger berichtet, dass der anfänglich positive Eindruck sich schnell änderte. So habe sich W. als Diplom-Psychologe ...weiterlesen

Dienstag, 15.05.2019, 08:40 Uhr A2 Fahrtrichtung Braunschweig Höhe Raststätte Zweidorfer Holz, Niedersachsen
News ID 2313
Tödlicher Unfall auf der A2:

Lastwagen prallt ungebremst in Stauende und schiebt zwei weitere Lkw in einander - Unfallverursacher in völlig zerstörter Fahrerkabine eingeklemmt und tödlich verletzt - Feuerwehr kann Unfallfahrer erst nach etwa vier Stunden aus Wrack bergen

Hinterer Lkw komplett unter Vordermann verkeilt, Feuerwehr muss mit Autokran anrücken - Fahrer eines weiteren Lastwagens leicht verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz - Autobahn in Richtung Braunschweig voll gesperrt - Verkehr wird über Raststätte an Unfallstelle vorbeigeleitet, kilometerlanger Rückstau

Tödlicher Unfall am Dienstagmorgen auf der A2 zwischen Peine und Braunschweig: Aufgrund einer Baustelle hatte sich ein Rückstau gebildet, an dessen Ende in Höhe der Raststätte Zweidorfer Holz zwei Lkw standen. Der Fahrer eines weiteren Lastwagens erkannte die Gefahr zu spät oder gar nicht und fuhr offenbar ungebremst in das Stauende. 

Der Aufprall war so heftig, dass die ...weiterlesen

Dienstag, 14.05.2019, 10:34 Uhr Wittingen, Landkreis Gifhorn, Niedersachsen
News ID 2312
Weitere Tote nach „Armbrust-Drama“:

Polizei in Niedersachsen nimmt zu den zwei weiblichen Leichen in Wittingen Stellung – Wahrscheinlich 35-jährige Wohnungsinhaberin unter den Opfern – 30-jährige Tote aus Passau soll deren Lebensgefährtin gewesen sein – Enge Zusammenarbeit mit den Kollegen in Passau

35-jährige und 19-jährige waren beide in der Wohnung gemeldet - Gewalteinwirkungen dritter als Todesursache ausschließbar - Keine Anhaltspunkte bei der Obduktion - Toxische Untersuchungen noch nicht abgeschlossen

Nach dem „Armbrust-Drama“ von Passau hat die Polizei in Wittingen am Montag zwei weitere weibliche Leichen entdeckt. Diese lagen in der Wohnung einer 30-Jährigen, die am Samstag tot in einem Gästezimmer einer Pension entdeckt wurde.

Nach derzeitigen Informationen soll es sich bei der einen Toten um die 35-jährige Wohnungsinhaberin und zugleich Lebensgefährtin der ...weiterlesen

Montag, 13.05.2019, 11:43 Uhr Wittingen, Landkreis Gifhorn, Niedersachsen
News ID 2311
Armbrust-Drama: Weitere Leichenfunde:

Passauer "Armbrust-Drama" - Polizei entdeckt zwei weitere Leichen in der niedersächsischen Wohnung eines Opfers - Die 30-Jährige war zuvor als eines der "Passauer Armbrust-Opfer" identifiziert worden

Polizei am Wohnhaus der 30-jährigen Frau eingetroffen - Polizeisprecher bestätigt Identität im O-Ton - Anwohner und Nachbarn äußern sich schockiert

Im Passauer Armbrust-Drama sind weitere Details bekannt geworden. Wie die Polizei inzwischen bestätigt, handelt es sich bei einem Opfer um eine 30- jährige Lehrerin aus Wittingen in Niedersachsen. 

Wie die Staatsanwaltschaft Passau bestätigt hat, sollen in der Wohnung  der Frau zwei weitere Frauenleichen entdeckt worden sein. Die Polizei ist vor Ort und sichert erste Spuren. Die ...weiterlesen

Sonntag, 12.05.2019, 11 Uhr Hannover-Südstadt, Niedersachsen
News ID 2310
Grausame Entdeckung am Muttertag:

92-Jährige liegt tot in Wohnung - 61-jährige Nichte fand den Leichnam beim Besuch

Polizei geht von Tötungsdelikt aus – Beamte äußern sich nicht näher zu den Todesumständen – Rechtsmedizin hinzugezogen – Kriminalpolizei nimmt Ermittlungen auf – Spurensicherung bei der Arbeit

Ein Besuch an Muttertag, auch wenn er nur bei der Tante ist, erfreut das Herz. Jedoch rechnet keiner damit, dass dieser statt in einem geselligen Beisammensein in einer grausamen Entdeckung enden könnte. Diese Erfahrung musste eine 61-Jährige am späten Sonntagmittag in Hannover machen, als sie ihre 92-jährige Tante leblos in ihrer Wohnung auffand. 

Sofort informierte die Nichte die ...weiterlesen

Samstag, 11.05.2019, 03:30 Uhr Ihlhorn, Heidekreis, Niedersachsen
News ID 2309
Tödlicher Horrorunfall auf Dorfstraße:

Vollbesetzter Sharan schleudert innerorts gegen Baum: Zwei Opfer werden aus Wrack geschleudert, Mitfahrer eingeklemmt - Ein Toter, vier Personen zum Teil schwerst verletzt

Polizei nimmt in weißen Schutzanzügen vor Ort Spuren am Wagen, um zu ermitteln, wer gefahren ist - Wagen muss viel zu schnell durch Ort gefahren sein

Diese nächtliche Tour durch den niedersächsischen Heidekreis endete für fünf junge Leute mit einem schweren Unfall, der einem Mitfahrer sogar das Leben kostete. Die fünf Personen - alle offenbar um die 20 Jahre alt - waren offenbar mit viel zu hoher Geschwindigkeit mit ihrem VW Sharan unterwegs - auch innerhalb der geschlossenen Ortschaft Ihlhorn bei Schneverdingen. Der ...weiterlesen
Freitag, 10.05.2019, 22:24 Uhr Rodewald, Landkreis Nienburg/Weser, Niedersachsen
News ID 2308
Mahnfeuer gegen den Wolf brannten auch in Rodewald:

Europoaweit loderten die Flammen bereits zum dritten Mal - Betroffene Wiedetierhalter und Landbevölkerung nahmen teil – Hintergrund der Teilnehmer: Ablehnung von uneingeschränkter Ausbreitung der Wölfe – Teilnehmer sehen das „Problem“ Wolf mit gespaltenen Meinungen – Rund 150 Teilnehmer laut Polizei – Meinungen der Zuhörer gehen auseinander – Halter haben Angst, um ihre kostbaren Tiere

Rodewald besonders betroffen – Rudel mit dem Problemwolf „GW717m“, der von Umweltminister Olaf Lies zur Entnahme freigegeben wurde, lebt hier – „Müssen wir uns hier in Deutschland erst wieder bewaffenen, um uns selbst zu verteidigen?“

Mahnfeuer und Mahnwachen gegen das „Problem“ Wolf fanden am Freitagabend bereits zum dritten Mal in Europa statt. Nicht nur in Rodewald im Landkreis Nienburg/Weser brannten die Feuer, sondern auch in zahlreichen anderen Gemeinden. Jedoch ist der Ort besonders betroffen, denn hier lebt das Rudel mit dem Problemwolf „GW717m“, welcher von Umweltminister Olaf Lies zur Entnahme ...weiterlesen

Freitag, 10.05.2019, 15:35 Uhr Müden/Aller, Lk Gifhorn, Niedersachsen
News ID 2307
Unfallfahrer im Auto verbrannt - Grausame Situation für Ersthelfer:

Ersthelfer eilen mit Feuerlöschern zum Unfall und versuchen Person aus brennendem Unfallwrack zu befreien - Person war nicht mehr ansprechbar und die Fahrertür konnte nicht geöffnet werden - Ersthelfer versuchen Feuer mit Löschern unter Kontrolle zu halten und Person durch die hintere Tür zu befreien, aber auch dies misslingt - Fahrer verbrennt vor den Augen der Helfer im Fahrzeug

Fahrerin des Mercedes-Vito wird bei dem Unfall schwerst verletzt und setzt den Notruf über den Notrufassistenten im Fahrzeug ab - Weitere Ersthelfer betreuen Fahrerin vorbildlich bis die Retter eintreffen - 55-jährige wird in Spezialklinik in Hannover geflogen

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitagnachmittag zwischen Hahnenhorn und Müden gekommen. Dabei wurde eine Person schwer verletzt. Eine weitere kam in ihrem Fahrzeug ums Leben.

Eine 55-jährige Fahrerin eines Mercedes Vitos fuhr von Hahnenhorn kommend in Richtung Müden auf einer Vorfahrtstraße. In einem Kreuzungsbereich prallte sie mit einem Skoda Octavia ...weiterlesen

Mittwoch, 08.05.2019, 12:38 Uhr Langenhagen, Region Hannover, Niedersachsen
News ID 2305
Verirrtem Schwan seinen Wunsch erfüllt:

Schwan will an einen Teich und kommt an Maschendrahtzaun einfach nicht weiter - Feuerwehr eilt zu Hilfe und erfüllt dem Schwan seinen Herzenswunsch - Happy End: Schwan watschelt auf Silbersee zu und wackelt im Wasser freudig mit dem Schwanz

Feuerwehrmänner bändigen den verärgerten Schwan mit einem Fangstock mit Schlinge und transportieren ihn zum nahegelegenen Silbersee - Feuerwehrleute glücklich über den tierischen Einsatz mit Happy End - Gesamte Rettungsaktion on Tape!!!

Da hatte es der Schwan doch schon fast geschafft! Der Teich des Krankenhauses in Langenhagen in erreichbarer Blickweite. Nur, wenn da nicht dieser blöde Maschendrahtzaun wäre.

Der Schwan kam und kam einfach nicht weiter und suchte den Durchgang. Hin und her läuft das Tier den Zaun entlang, wenngleich er den Durchgang absolut nicht fand. Da eilte die Feuerwehr herbei und fing das ...weiterlesen

Montag, 06.05.2019, 08:25 Uhr Wolfenbüttel, Niedersachsen
News ID 2304
Person von LKW überrollt:

LKW-Fahrer übersieht beim Abbiegen Fußgängerin mit Rollator und erfasst sie mit dem linken Vorderreifen der Zugmaschine - Verletzte kommt schwerverletzt ins Krankenhaus - Ersthelfer verdecken Unfallstelle mit ihren Fahrzeugen, um Schulkinder vor dem Anblick zu bewahren

Feuerwehr lobt das umsichtige Verhalten der Ersthelfer - Auch gab es diesmal keine Handygaffer - Polizei bittet um Umsichtiges abbiegen von LKW-Fahrern, da die toten Winkel mehr sind als die bei Autos

Am Montagmorgen ist es gegen 8:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall am Grünen Platz in Wolfenbüttel gekommen. Dabei wurde eine ältere Dame von einem LKW überrollt.

Der Unfall ereignete sich auf dem Fußgängerüberweg der Kreuzung. Ein Sattelschlepper bog rechts ab, ließ querende Fußgänger noch vorbei, aber übersah, dass eine Frau mit ihrem Rollator noch ...weiterlesen

Sonntag, 05. Mai 2019, ca. 08:15 Uhr Sehnde-Bolzum, Landkreis Burgdorf, Niedersachsen
News ID 2303
Von tiefstehender Sonne geblendet:

Autofahrer übersieht geschlossenen Bahnübergang – Pkw

Älterer PKW-Fahrer hat noch Glück und wird nur leicht verletzt

Bei einem schweren Zusammenstoß mit einer S-Bahn wurde am Sonntagmorgen ein Autofahrer verletzt.

Der ältere Fahrer des Pkw hatte offenbar aufgrund der tiefstehenden Sonne am Morgen einen Bahnübergang übersehen und war nahezu ungebremst gegen die geschlossene Schranke gefahren. Dabei durchbrach er die Schranke und rammte in eine gerade durchfahrende S-Bahn. Danach wurde der ...weiterlesen

Sonntag, 05.05.2019, 09:32 Uhr Goslar, Niedersachsen
News ID 2302
Wieder Geldautomat gesprengt:

Täter sprengen in der Nacht offenbar unbemerkt einen Geldautomat einer Postbankfiliale in Goslar - Dumm gelaufen!: Anderweitige Einsatzfahrt stört die Räuber, sodass die Diebe flüchten und großteil der Beute verlieren

Ob die Täter Beute gemacht haben ist bislang noch unklar - Die Polizei ermittelt vor Ort und sucht nach möglichen Zeugen - Täter hinterlassen in dem Chaos ihr Tatwerkzeug - Bürger entdeckt am Morgen den Tatort und informiert die Polizei

In der Nacht zu Sonntag haben unbekannte Täter offenbar völlig unbemerkt einen Geldautomaten in der Goslarer Postbankfiliale, in der Klubgartenstraße, gesprengt.

Eine anderweitige Einsatzfahrt der Polizei störte die Räuber offenbar, so dass die Diebe flüchten und eine große Menge Bargeld verloren. Zurückgelassen haben die Panzerknacker, neben dem Chaos ...weiterlesen

Samstag, 4. Mai 2019, 12:00 Uhr Hodenhagen, Landkreis Heidekreis, Niedersachsen
News ID 2301
Tierpfleger von Löwen angegriffen:

Zwei Löwen gehen in Serengeti-Safaripark auf erfahrenen Mitarbeiter bei Fütterung los und verletzen ihn schwer – Rettungshubschrauber fliegt ihn in Spezialklinik

Laut Tierpark passierte Angriff in einem Bereich, wo weder Besucher, noch Pfleger eigentlich Zutritt haben

Zu einem schweren Zwischenfall ist es am Samstagvormittag im Tierpark Serengenti bei Hodenhagen kommen. Wie eine Sprecherin auf NSN-Nachfrage bestätigte, wurde ein 24-jähriger Tierpfleger während der Fleischfütterung von zwei Löwen angegriffen und schwer verletzt. Der Vorfall soll sich in einem Bereich ereignet haben, wo die Tiere normalerweise ungestört sind. Mitarbeiter ...weiterlesen
Freitag, 03.05.2019, 11:50 Uhr Gemeinedeverbindungsweg zwischen Eutzen und Wunderbüttel, Landkreis Gifhorn, Niedersachsen
News ID 2300
Regionalbahn rammt Lieferwagen:

Lieferwagenfahrer übersieht S-Bahn an unbeschränktem Bahnübergang - Sprinter wird von der Lok des Regionalzuges erfasst und von den Gleisen katapultiert - Fahrgäste müssen evakuiert werden

Rettungseinsatz für die Feuerwehr - Sprinterfahrer hat Glück und wird nur leicht verletzt - ähnlicher Unfall an gleicher Stelle vor Knapp einem Jahr (Wir berichteten: 12.06.2018, ID: 1995)

Dass man an unbeschränkten Bahnübergängen auf den vorrangigen Schienenverkehr achten muss, sollte allen Verkehrsteilnehmern bekannt sein. Dem Fahrer eines Lieferwagens ist seine Unachtsamkeit heute Mittag zum Verhängnis geworden. Ohne auf die herannahende S-Bahn zu achten, hatte er versucht den Bahnübergang zwischen den Ortschaften Eutzen und Wunderbüttel zu queren. Trotz sofort ...weiterlesen

Donnerstag, 02.05.2019, 18:55 Uhr Elze, Gemeinde Wedemark, Region Hannover, Niedersachsen
News ID 2299
Rechtzeitig gewarnt:

Rauchmelder retten fünfköpfiger Familie das Leben – Dachstuhl steht beim Eintreffen der Feuerwehr in Flammen – Bewohner bleiben unverletzt und können sich auf Straße retten

Photovoltaikanlage erschwert die Löscharbeiten – Lange Schlauchleitung für Wasserförderung notwendig – Haus nach Flammen im Dachbereich unbewohnbar – Nachbarn nehmen Familienmitglieder auf

Es ist kurz vor 19 Uhr am Donnerstagabend in Elze im Gemeindegebiet Wedemark. Plötzlich durchdringt das grelle Piepsen eines Rauchmelders die abendliche Ruhe in einem Mehrfamilienhaus. Sofort reagieren die fünf Bewohner, alarmieren die Feuerwehr und retten sich ins Freie.

Beim Eintreffen der Feuerwehr steht der Dachstuhl schon lichterloh in Flammen. Die Kameraden können erst einmal ...weiterlesen

Dienstag, 30.04.2019, 22:30 Uhr Rhene bei Baddeckenstedt, Lk Wolfenbüttel, Niedersachsen
News ID 2298
Ersthelfer retten Eingeklemmter das Leben:

Insgesamt vier Personen schwer verletzt - Motorraum fängt nach Frontalkollision Feuer - Lastwagenfahrer halten Flammen bis zum Eintreffen der Feuerwehr unter Kontrolle - Kameraden benötigen rund 1,5 Stunden um Beifahrerin zu befreien - Feuerwehr zieht Fahrzeugwrack auseinander

Junge Frau kommt im geschwindigkeitsbeschränkten Bereich auf Gegenspur - Zusammenprall mit entgegenkommendem Fahrzeug lässt sich nicht vermeiden - Zwei Ersthelfer erleiden Rauchgasvergiftung - Rettungsdienst muss Angehörige betreuen, die zur Unfallstelle eilen

Dank reaktionsschnellen Ersthelfern keine Tote, aber trotzdem vier Schwerverletzte sind die traurige Bilanz am Dienstagabend im Landkreis Wolfenbüttel. 

Oftmals sind es nur Sekunden, die das Leben von allen Beteiligten verändern. So auch am Dienstagabend auf der B6 zwischen Wartjenstett und Rhene. Eine 18-jährige Frau ist hier, zusammen mit zwei weiteren Frauen, in ihrem Wagen kurz ...weiterlesen

Dienstag, 30.04.2019, 14:20 Uhr Stadtfriedhof Wolfenbüttel, Niedersachsen
News ID 2297
Waschbärrettung aus Baum:

Waschbär aus 16 Meter hohe Fichte gerettet - Kurioser Drehleitereinsatz für die Feuerwehr Wolfenbüttel - Waschbär flüchtet augenscheinlich unversehrt

Erneut Pöbeleien und Behinderungen der freiwilligen Feuerwehr beim Einsatz - Einsatzleiter und Stadtbrandmeister äußern Unverständnis im Interview

Kurioser Einsatz für die Kameraden der freiwilligen in Wolfenbüttel. Ein städtischer Angestellter hatte auf dem Gelände des Friedhofs einen Waschbär entdeckt. Umringt von Krähen, klammerte sich das Tier an die Zweige einer ca 16 Meter hohen Fichte und hinterließ dabei keinen allzu glücklichen Eindruck. 

Eine Drehleiter wurde in Postion gebracht und auf "Waschbärhöhe" ausgefahren. In ...weiterlesen

Dienstag 30. April 2019, 05:45 Uhr Hannover, Niedersachsen
News ID 2296
Acht Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus:

Wohnblock nach Zimmerbrand in Wohnung komplett verqualmt - Feuerwehr muss Bewohner mit Drehleiter von Dach und Balkon retten

Sieben Bewohner und ein Feuerwehrmann erleiden Rauchgasvergiftungen - Feuerwehr im Großeinsatz - Brandursache unklar

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus nahe der Innenstadt von Hannover sind am Dienstagmorgen acht Menschen leicht verletzt worden. 

Ersten Angaben zufolge hatte ein Zimmerbrand in einer der Wohnungen für eine komplette Verqualmung des Gebäudes gesorgt, so dass sich sieben Bewohner auf das Dach und einen Balkon retteten. Sie wurden von der Feuerwehr mit einer Drehleiter ...weiterlesen